eventim DE
Docteur Knock - Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen

Docteur Knock - Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen


Der Tipp geht vor allem an die inzwischen weltweiten Omar-Sy-Fans - das ist der Pfleger aus den "Ziemlich besten Freunden". Diesmal produziert er sich in einer Mischung aus Komödie und Tragödie, die es schafft, knapp an der Klamotte vorbei zu schrammen und gut zu unterhalten. Das nennt man dann wohl Wohlfühlkino made in France. Sy ist hier ein Ex-Knacki, der aber auch ein abgeschlossenes Medizinstudium aufzuweisen hat. Als er in der französischen Provinz aufschlägt, redet er den Bewohnern geschickt Leiden ein, die sie eigentlich gar nicht haben. Klar - sind die Leute krank, spült das ordentlich Einnahmen in seine Kasse. Wenn sich da nicht ein Schatten aus seiner Vergangenheit vor die Sonne schieben würde - ein alter Bekannter taucht unerwartet auf. Und dann auch noch das: Die Liebe schlägt ein und macht ihn selbst regelrecht krank. Und wie wir alle wissen, ist dagegen ja nun mal kein Kraut gewachsen ...
Black Panther

Black Panther


Marvel, ein Name, der die Comic-Fans in Verzückung zu setzen versteht. Und was ein echter Fan ist, der kennt sie alle, oder zumindest die meisten der Titelhelden aus dem Hause Marvel. Und die scheinen so eine Art Gelddruckmaschine für Hollywoods Filmstudios zu sein. Man denke an die Fantastischen Vier, an den Iron Man, an Hulk, Captain America und und und. Inzwischen produzieren sie selbst Filme, so auch diesen hier über den schwarzen Superhelden Black Panther. Der tauchte bereits in "The Avenger" auf, ist sehr intelligent, sehr reich und inzwischen im fiktiven afrikanischen Staat namens Wakanda seinem ermordeten Vater auf dem Thron gefolgt. Er selbst hat keine angeborenen Superkräfte, die bezieht er allerdings aus seinem Anzug, in dem sich ein energieabsorbierendes Mineral befindet. Und auf dieses sogenannte Vibranium sind auch andere scharf. Platz für Intrigen, Kämpfe und Eroberungsversuche. Eben ein typischer Marvel ...
Bild: Wild Bunch Bild: Walt Disney Company
Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier


Die bekannten fünf Freunde müssen diesmal zu einer Hochzeitsfeier mit Tante Fanny, statt die Sommerferien zu Hause genießen zu dürfen. Dass es auf dieser Reise auch etwas Mysteriöses zu lösen gibt, zweifeln sie durchaus an. Aber keine Angst, sonst wäre es ja kein neuer Film geworden, natürlich liegt ein neuer Fall auf dem Weg. Es geht um ein vollständiges Dinosaurierskelett, das angeblich vor Jahren vom Vater ihres neuen Bekannten entdeckt wurde. Dann wird dem auch noch ein Foto mit einem Code auf der Rückseite gestohlen, und schon sind die Fünf samt ihres treuen Hundegefährten in einen neuen Fall verwickelt ... 2012 kam der erste Film in unsere Kinos. Die Darsteller von damals sind inzwischen zu alt, so dass neue Gesichter vor der Kamera agieren. Die bisherigen Filme erhielten in der Regel recht gute Kritiken, wobei die Betonung auf in der Regel liegt. Aber man sagt ja, Millionen von Zuschauern können sich nicht irren ...
Winchester - Das Haus der Verdammten

Winchester - Das Haus der Verdammten


Diese Frau ist immer einen Kinobesuch wert: Helen Mirren. Und jetzt auch noch in einem Horrorstreifen. Sie lässt nichts aus und gibt bekanntlich ihrem Affen gern Zucker. Diesmal verkörpert sie die Witwe des bekannten Waffenmagnaten Winchester, die glaubt, dass die Seelen der durch die Waffen ihres Mannes Getöteten sie heimsuchen. Und wieder einmal ist es ein Haus, in dem Unheimliches passiert. Eigentlich ist sie ja schon an ihrem vorherigen Wohnsitz belästigt worden, deshalb nun ein Umzug gen San Jose, Kalifornien. Bescheidene 500 Zimmer wird es haben und gebaut wird daran ewig, denn schließlich gibt es Türen, die im Nichts enden, Treppen ohne Ende (im doppelten Sinne). Alles extra so errichtet, um die Geister und Gespenster zu verwirren und in die Irre zu führen. Klingt verrückt und unrealistisch? Nix da! Das stattliche Herrenhaus (mit 160 Zimmern) gibt es auch wirklich, und Gruselfans aus aller Welt besuchen es gern! Und weil nicht jeder hinfahren kann, hilft ein Kinobesuch. Helen Mirren ist garantiert das Beste daran.
Bild: Constantin Bild: Splendid


Wort: Carola Kinzel