eventim DE
GANS GANZ ANDERS

GANS GANZ ANDERS

GANS GANZ ANDERS

Paris, Cancan & La Bohème


Im Jahr 1889 schlug die Geburtsstunde von zwei der bis heute wichtigsten Pariser Kulturinstitutionen: Zur Weltausstellung wurde der Eiffelturm eingeweiht und unweit des Montmartre, im bekannten Vergnügungsviertel Pigalle, das Moulin Rouge eröffnet. Genau in diese glamouröse, aufregend verrucht-dekadente Amüsierwelt des fin de siècle entführt die diesjährige Dinnershow "GANS GANZ ANDERS" des Krystallpalast Varieté Leipzig.
Der weltgrößte Spiegelpalast wird zu einem Amüsierlokal im Cancan-Fieber und Champagnerrausch, zum Refugium der Bohemians und der mondänen, leicht lasterhaften Damen. Es ist aber auch die Zeit der bedeutenden Erfindungen, des höher, schneller, weiter: Mit Dampf und Elektrizität glaubte der Mensch, sich die Erde untertan machen zu können. Heute träumen die Steampunks davon.

Duo Air Life

Duo Air Life

Sacha Yenivatov

Sacha Yenivatov

Ullly Loup

Ullly Loup



Maître Herbert von Cremefeld wird zum "Varieté-Direktörr Monsieur Zidler", seine Gattin Anna Karenina von Cremefeld wird zur Grünen Fee des Absinths. Auch die anderen Charaktere der Story sind wieder mit von der Partie, diesmal als waschechte Pariser. Allen voran der ältere, aber leicht besoffene Koch - der Leipziger Schauspieler Matthias Stein wird inzwischen auch auf der Straße regelmäßig mit "Lord Stone" gegrüßt -, dem diesmal natürlich eine besondere Verantwortung obliegt. Denn von einer Show, die in Frankreich spielt, wird natürlich auch feine französische Küche erwartet. Ob Stone das hinbekommt? Hauptsache viel Rotwein dran! Wir wissen auf jeden Fall, dass auch diesmal wohl nicht alles so läuft wie geplant - aber am Ende ist ja bisher noch immer alles gut gegangen
Aber Spaß beiseite, für die Speisekarte haben die Küchenchefs mit dem ersten Gruß aus der Küche, Graisse d'oie mit Cranberrys, dem vegetarischen Hauptgang Quiche mit Butternut-Kürbis, mildem Fromage bleu und Dulce de membrillo und dem Dessert mit Orange-Sanddorn-Mousse auf Rotweinkuchen und Glace au chocolat der cuisine française gehuldigt. Beim Hauptgang aber gibt es keine Experimente, da kriegt der Gast, was er schon vom Namen der Show her erwarten darf: Nämlich eine auf den Punkt gegarte, mit Honig glasierte (also herrlich knusprige) Gänsekeule mit Rhabarber-Blaukraut und gebackenen Klößen.
Das Ganze wird wie immer gerahmt von internationaler Artistik der Ausnahmeklasse, wie es sich für eine Show des Krystallpalast Varieté Leipzig gehört.
Wer noch keine Karten hat, sollte sich sputen - der Vorverkauf läuft auf Hochtouren!

www.krystallpalastvariete.de www.gans-ganz-anders.de


Termine:

16.11.-31.12.19 Leipzig, Historischer Spiegelpalast auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz


Wort: FW / Bild: Tom Schulze-Klessens, Sergey Zub, Ivett Kodba, P. Konschak


Spiegelpalast Innenansicht

Spiegelpalast Innenansicht