klarmobil.de
Kudernatschs Kolumne

Kudernatschs Kolumne

Kudernatschs Kolumne

Salve Bodo


Neulich wanderte ich ohne Grund zur Grundmühle. Es war matschig, es war rutschig, es war kalt in dieser Tatra-Tundra von Erfurt-Tiefthal. Der perfekte Ort für die Herausforderungen des Lebens, fand ich. Wie zum Beispiel für das ach so schön warme Dschungelcamp mit seiner Königin Maren Gilzer, der ehemaligen Buchstabenverdreherin von Sat 1, die vom "Glücksrad" her immer Glück hat. Hierher damit, dachte ich mir, stellt sie kalt in der Kälte. Die Dschungelstars müssten die heftigsten Prüfungen hier im Weißbachtal bestehen! Zunächst hätte die Gastro in der Grundmühle immer Ruhetag. Und dann dürften die Kandidaten nicht im nahen Thüringen-Park einkaufen gehen, sie müssten nach Sömmerda fahren!
Wobei wir die Niederungen des Fernsehens noch lange nicht erreicht haben. So grübelte ich auf halbem Weg mitten im Funkloch und ganz ohne Empfang. Denn längst ist in Amerika eine Show auf Sendung, die Live-Geburten zeigt. Da fragt man sich, was als nächstes kommt. Wie wäre es mit Brech-Durchfall?
Ganz Ähnliches hat Salve TV schon gesendet, die Show "Ramelow und Co", eine Art "TV Staatskanzlei". Der Ministerpräsident darf da alles unkommentiert verbreiten und behaupten, was ihm gerade in den Sinn kommt. Deutschlandweit wurde das bemerkt und als Staatsfernsehen gescholten. Ich verstehe diese Aufregung nicht. Bodo Ramelow sollte viel mehr senden! Salve TV kann's gebrauchen. Wie wäre es mit BSDS - "Bodo sucht den Superstar"? Bodo Ramelow lässt Thüringer Künstler gegeneinander ansingen - von Clueso bis Christina Rommel. Ute Freudenberg und Jürgen Kerth sitzen mit "Bodo Bohlen" in der Jury. Ein Hammer-Format! Und gern darf auch die eine oder andere Blockflöte antreten. Oder "Bodo Jauch" mit der Show "Wer kriegt einen Zehner mehr?". Hier knacken Arbeitslose Rätselfragen - und wer gewinnt, kassiert etwas mehr Stütze. Nicht verkehrt wäre "CSI Ramelow" mit Hilfe aus Sachsen. Denn dort will man ja immer noch klären, ob Ramelow vor Jahren friedlich oder aufwieglerisch auf der Straße gesessen hat, als Neonazis sie gern passieren wollten. Grissom aus der Ur-Ur-Urstaffel von CSI würde das anhand von Spucke und einem Haar garantiert aufklären können.
Das sind drei tolle Ideen für Salve TV, freute ich mich - und war auf meiner Wanderung voller Gedanken an der Grundmühle vorbeigelaufen.
Drei Rindviecher standen auf der Wiese und nickten mir zu. Ich grüßte sie freundlich zurück. Wir verstanden uns auf Anhieb, das war so beruhigend. Und mehr Ruhe sollte es auch daheim im Fernsehen geben. Zwischen all den neuen Formaten könnte Salve TV einem Trend aus Norwegen folgen: Slow TV. Da zeigt man einfach stundenlang Zugfahrten oder das tuckernde Postschiff in den Hurtigruten. Alles langsam und entspannt! In Thüringen sollten kochende Klöße im Topf gefilmt werden oder das Entstehen der perfekten Glut auf einem Thüringer Grillrost. Oder freilich "Die schönsten Wanderrouten": Ein einsamer Wanderfreund läuft mit Kopfkamera durch den Thüringer Wald - und warum nicht auch durch das Weißbachtal?!
So kam es mir auf dem Rückweg in den Sinn. Da knackte es im Unterholz. Sollte gleich eine Wildsau aus dem Gebüsch preschen? Oder Bodo Ramelow mit einem Kamera-Team im Schlepp? Was von beiden wäre mir lieber? Ich beschleunigte und hoffte, Tiefthal rasch zu erreichen. Und ich betete: "Oh, lieber Gott, lass es ein Schwein sein!"


Kudernatsch live:

15.03. Altenburg, Johannisstraße 1 (vormals JK Fashion)


Internet:

www.kudi.de


Wort: André Kudernatsch / Bild: Brenda Fox